Klimaneutraler Versand
Schnelle Lieferung
Frankens beste Biere
3% Rabatt auf Vorkasse

Brauerei Schlenkerla Bamberg


Brauerei

Die Weltkulturerbestadt Bamberg ist immer eine Reise wert, gilt sie doch als eine der schönsten Städte Deutschlands. Die bestens erhaltene Altstadt umfasst die drei historischen Stadtbezirke Berg-, Insel- und Gärtnerstadt. Geprägt wird die historische Bausubstanz im Wesentlichen von Gotik und Barock. Am bekanntesten sind der Bamberger Dom mit der Alten Hofhaltung, die Neue Residenz, das Alte Rathaus und die ehemalige Fischersiedlung „Klein Venedig“ direkt an der Regnitz. Insgesamt besitzt Bamberg nahezu 1.300 einzelne Bauwerke, die unter Denkmalschutz stehen.

Im Jahr 1973 feierte die Stadt ihr tausendjähriges Bestehen. Und nahezu ebenso lange wird in Bamberg bereits Bier gebraut. Urkundlich belegt ist der erste Bierausschank für das Jahr 1093. Damals verfügte der Domherr Odalricus in seinem Testament, man möge den Armen einmal jährlich an seinem Todestag Brot, Fleisch und Bier reichen. Der älteste Nachweis auf eine Bamberger Brauerei geht auf das Jahr 1122 zurück, als Bischof Otto I. den Benediktinern auf dem Michelsberg das Braurecht verlieh. Seitdem spielt das Thema Bier eine zentrale Rolle in der Geschichte und Kultur wie auch im täglichen Leben der „wahren Hauptstadt des Bieres“, wie Bamberg auch genannt wird.

Das bekannteste Wahrzeichen der Stadt neben dem Kaiserdom und auf der ganzen Welt bekannt ist das Bamberger Rauchbier. Zwei Braustätten gibt es hier noch, die diese Spezialität nach alter Tradition herstellen und an der ursprünglichen Trocknung des Malzes über dem offenem Feuer festhalten. Die ältere und bekanntere der beiden Brauereien ist das Schlenkerla in der Oberen Sandstraße, 1405 als "Haus zum blauen Löwen" erstmals urkundlich erwähnt. Hier wird das „Aecht Schlenkerla Rauchbier“ noch immer frisch aus schweren Eichenholzfässern gezapft.


Brauereiausschank

An den blank gescheuerten rustikalen Holztischen kommen sich Einheimische und Besucher rasch näher. Der Geschmack des Bieres erinnert an frisch Geräuchertes und ist für den Rauchbier-Neuling zugegebenermaßen etwas ungewohnt. Das gibt sich jedoch in der Regel spätestens nach dem dritten Glas.

Freie Plätze in der Wirtsstube, dem Bamberger Zimmer oder der Dominikanerklause mit gotischem Gewölbe sind rar und ganzjährig begehrt. In der wärmeren Jahreszeit öffnet der schöne romantische Innenhof, der sich über den Tag ebenfalls rasch füllt. Die Bamberger gehen gerne auch einmal auf ein „schnelles Bier“ in die Schweem. Hier ist es sogar erlaubt, die eigene Brotzeit mitzubringen. Ein Geheimtipp am Rande: die angeblich besten „Leberkäsbrötla“ gibt es bei der Metzgerei Liebold, nur 60 Meter weiter inder Oberen Sandstraße 10.


Freizeittipp

Wollte man alle Sehenswürdigkeiten der Stadt erkunden, müsste man wohl Wochen oder Monate hier verbringen. Darum hier ein Tipp für Liebhaber des schäumenden Gerstensaftes: Das Fränkische Brauereimuseum. Es befindet sich in den Gewölben der ehemaligen Benediktiner-Braustätte auf dem Michaelsberg, über den Domberg vom Schlenkerla aus in einer Viertelstunde zu erlaufen. Der Rundgang durch die historischen Räumlichkeiten veranschaulicht in 1850 Exponaten gelebte Bierkultur und den spannenden Werdegang des Bieres vom Halm zum Seidla. Zu sehen gibt es folgende originalgetreue Abteilungen: Sudhaus, Mälzerei, Gär- und Lagerkeller, Eiskeller, Büttnerei, Filtration und die Fass- und Flaschenabfüllung. Geöffnet hat das Museum von April bis Oktober an folgenden Tagen: Mittwoch bis Freitag von 13 bis 17 Uhr. Samstag, Sonntag und an Feiertagen 11 bis 17 Uhr. Gruppenführungen sind nach Vereinbarung auch außerhalb dieser Zeiten möglich.

Hier geht’s zur Website der Brauerei Schlenkerla:Link zur Website

Produkte der Brauerei

Aecht Schlenkerla Eiche Doppelbock
Wie bei den weiteren Bieren der Brauerei Schlenkerla wird auch das Malz für den Eiche Doppelbock nach althistorischer Tradition über offenem Holzfeuer getrocknet. Der entscheidende Unterschied ist allerdings das verwendete Holz. Während beim klassischen Aecht Schlenkerla Rauchbier Buchenholz verwendet wird, darrt das Malz für den Doppelbock mittels Eichenholz, welches dem Bier auch seinen Namen gibt.Das Resultat sind vielschichtige weiche Raucharomen, ergänzt um die facettenreiche Bittere feinsten Hallertauer Aromahopfens. Eingebraut wird der Doppelbock bereits im Sommer und reift anschließend mehrere Monate in aller Ruhe bei konstanten 8 Grad Celsius in den historischen Felsenkellern unter dem Bamberger Stephansberg. Kein Wunder also, dass die Eiche beim diesjährigen European Beer Star den ersten Platz in der Kategorie Strong Smoke Beer erringen konnte.Alkoholgehalt: 8,0 % vol.Stammwürze: 19,9 °PInhalt je Flasche: 0,5 LiterPfand je Flasche: 0,08 €Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, HopfenLMIV (EU): Heller-Bräu Trum GmbH, Dominikanerstraße 6, 96049 BambergMHD: 30.06.2023

Inhalt: 0.5 Liter (5,40 €* / 1 Liter)

mehrweg
2,70 €*
zzgl. 0,08 € Pfand
Aecht Schlenkerla Rauchbier Märzen
Das Märzen ist das klassische Rauchbier der Brauerei Schlenkerla. Es ist ein sehr dunkles, herbwürziges, untergäriges Bier mit 13,5 Prozent Stammwürze, was einem Alkoholgehalt von etwa 4,9 % vol. entspricht. Es gibt zweifellos stärkere Biere. Dennoch sollten Rauchbier-Anfänger die Wirkung des Aecht Schlenkerla Rauchbiers nicht unterschätzen. Denn wer das Bier nicht kennt muss „mindestens zwei davon getrunken haben, bevor es schmeckt“, sagt der Bamberger. Der berühmte Geschmack nach geräuchertem Schinken stammt von dem verwendeten Malz, das damals wie heute über brennenden Buchenholzscheiten gedarrt wird. Hinzu kommen weitere Aromen nach Karamell, Kaffee und Schokolade, die dem Bier seinen ganz besonderen Charakter verleihen und Rauchbier-Fans auf der ganzen Welt begeistern.Alkoholgehalt: 5,1 % vol.Stammwürze: 13,5 °PInhalt je Flasche: 0,5 LiterPfand je Flasche: 0,08 €Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, HopfenLMIV (EU): Heller-Bräu Trum GmbH, Dominikanerstraße 6, 96049 BambergMHD: 31.07.2023

Inhalt: 0.5 Liter (4,00 €* / 1 Liter)

mehrweg
2,00 €*
zzgl. 0,08 € Pfand
Schlenkerla Helles Lager
Das Schlenkerla Lager wird mit feinstem Aromahopfen aus Spalt bei Nürnberg gebraut und reift in den Jahrhunderte alten Stollen unter der Schlenkerla Mälzerei & Brauerei in Bamberg. Es wird in den gleichen alten Kupferkesseln gesotten und mit derselben untergärigen Hefe vergoren, wie das historische Aecht Schlenkerla Rauchbier.Der daraus resultierende subtile Rauchgeschmack, ohne die direkte Verwendung von Rauchmalz, macht das Schlenkerla Lager zu einem ungewöhnlichen und einzigartigen Vertreter des klassischen Biertyps Helles Lager.Alkoholgehalt: 4,3 % vol.Stammwürze: 11,5 °PInhalt je Flasche: 0,5 LiterPfand je Flasche: 0,08 €Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, HopfenLMIV (EU): Heller-Bräu Trum GmbH, Dominikanerstraße 6, 96049 BambergMHD: 31.03.20223

Inhalt: 0.5 Liter (4,00 €* / 1 Liter)

mehrweg
2,00 €*
zzgl. 0,08 € Pfand